Grüner Spargel mal anders

DSC00499

Grüner Spargel ganz kurz in sehr heißer Pfanne angebraten und mit magerem Hackfleisch mit Sauce Hollandaise angerichtet.

DSC00496

Advertisements

Was trink Ich? Was trinkst du? Müllers Esel bist nicht du…

DSC00252Trinken ist wichtig für uns! Wir bestehen zu 60 bis 90% Prozent aus Wasser, umso wichtiger ist regelmäßiges Trinken. Aber was Trinken wir bloß?
Ich hab über Jahre Saft und süßes Limo-Zeug getrunken und konnte beim besten Willen nicht ein Glas Wasser trinken. Ich habe Wasser gehasst. Aber Warum? Ich vermute aus einem kindlichem Trauma heraus, früher gab es bei uns nur Wasser Medium in der Woche und eine Flasche naturtrüben Apfelsaft fürs Wochenende. Was gut gemeint war führte bei mir dazu, alles was Wasser ist in meinen späteren Teenagerjahren zu verschmähen. Ich konnte maximal Wasser trinken wenn es wenigstens einen Hauch Geschmack hatte und schon gar nicht wenn es keine Kohlensäure hatte.
Und heute? Ich habe im vergangenen Sommer angefangen Wasser zu trinken! Stilles Wasser, Leitungswasser! Sachen die früher nicht möglich waren! Ich schaffe mindestens meine zwei Liter Wasser am Tag plus etwas Tee ungesüßt. Ich habe gewollt und konnte es.

Wie schwer fällt euch das trinken?

DSC00245

Der Körper ist doch eine Wundertüte…

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wo treibt mich der Wind hin? oder sitze ich selber am Steuer?

Hab lange nicht mehr meine Daten veröffentlich. Ich war mal wieder ein wenig unzufrieden aber zeigen wir mal eine kleine Übersicht:

 

  • 2003 bis 2010                          55-58 Kg
  • 2010                                              49,70 Kg
  • 2010 bis 2012                          55-58  Kg
  • 2013/14 Nichtraucher       70 Kg
  • 2015                                              80 Kg
  • 2016                                              66 Kg

Schauen wir uns die Jahre 2015/16 genauer an:

  • Januar/Februar 2015      75 auf 70 Kg
  • erste Operation
  • Mai 2015                                 75 Kg
  • zweite Operation
  • Juli/August 2015                80 Kg
  • dann Angefangen zu Bloggen und mich mit Ernährung zu beschäftigen
  • bis Dezember 2015           68 Kg
  • Februar 2016                        66 Kg
  • März dritte Operation
  • April 2016                               71 Kg
  • Mai 2016 vierte Operation
  • Mai 2016                                  67,8 Kg

Das sind schon hammer Zahlen mal eben die hälfte meines Körpergewichtes zugenommen nach dem Rauchen. Also das war vorher auch definitiv zu wenig, habe aber nie was drauf bekommen!
Nach der dritten Operation bin ich dann in ein tiefes Loch gefallen, wo mich nur ein langes Seil mit Zucker, Pommes und Pizza als Leiter wieder rausziehen konnte. Jetzt nach der vierten Op hab ich die Kraft auf die Ernährung wieder sehr genau zu achten.  Was für eine Wundertüte der Körper doch ist.

Fitnesszeug & WillHabenDings:

Es gibt eine neue Kategorie bei mir! Dort werde ich  euch Sachen vorstellen, die mich begeistern haben. Diese Sachen möchte ich wirklich nicht mehr missen in meinem Alltag. Oder auch Sachen die mich einfach weiter gebracht haben:

Elektronik:

Bücher:

Fitnessgeräte:

  • ScSPORTS Trainingsbank Klappbare
    Ich finde eine günstige einfache stabile Trainingsbank. Ich brauche sie regelmäßig.
  •  Thera-Band TheraBand 3.0m Gymnastikband
    Mag ich super gerne besonders im Urlaub oder nach längeren Pausen perfekt. Auch um klassische Übungen zu erschweren oder zu erleichtern.
  • Gymnastikball
    Nehm ich gerne für Stabilitätsübungen aber auch stemmen mit der Kurzhantel mach ich darauf gerne.
  • 2 X Kurzhantel
    hab bis maximal 30 Kilo Hantelscheiben vorrätig.
  • Langhantel
    nab bis 40 Kilo Gewichte für die Langhantel das reicht zur zeit noch. Sonst geh ich Klimmzüge machen wenn ich mehr brauch für den Kapuzenmuskel und den Rest des Rückens.
  • Langhantelständer
    für mich doch recht wichtig um schöne Kniebeugen hinzubekommen und vor allem beim Military Press.
  • Boxsack / Handschuhe
    Ich mag es unheimlich mal so 20 Minuten mich auszupowern und das gelingt beim boxen immer. 
  • Klimmzugstange
    eine Zubehör für eine wichtige Übung die nicht fehlen sollte im Workout.
  • Yogamatte
    um den halt nicht zu verlieren oder nicht all zu kalt auf dem Boden zu liegen.
  • Body Back Company’s Body Back Buddy Triggerpunkt Selbstmassage Werkzeug
    ich liebe dieses tool um damit Triggerpunkte zu setzen und mich selbst zu Massieren. 
  • Blackroll Orange (Das Original) – Die Selbstmassagerolle
    Benutze ich gerne nach dem Training oder an Trainings freien Tagen zum lösen von Verklebungen der Faszien.

Kleidung:

Lebensmittel:

 

PS: Diese Liste wird immer mal wieder Erneuert und Erweitert. Natürlich teste ich gerne auch Sachen die mir zu Verfügung gestellt werden. Dies ist bei diesen Artikeln hier bis jetzt nicht der Fall. Ich habe sie mir selber gekauft und getestet und für mich für gut befunden und habe keinen Vorteil durch meine positive Darstellung hier. Sollte ich irgendwann zum testen  Sachen gestellt oder günstiger erhalten wird dieses von mir Angegeben.

 

Perspektiven! Einschätzungen oder Bewertungen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kurz vor dem Sturm

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Herbst / Frühjahr Idyll

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sommer Foto von 1976?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Aquarell zeitgenössischer Boote auf dem Meer 

Ihr denk sicher was hat denn das mit Abnehmen und Fitness zu tuen? Was soll dieses kryptisches Malereizeugs? Ja es ist immer das gleiche Bild! Doch jedem Bild können wir unterschiedliche Attribute anhängen. Ich hab das mal für mich gemacht, dass könnte für dich anders aussehen.  Warum machen wir das, mit dem Zuschreiben? Und warum erleichtern wir uns das Leben mit Zuschreibungen? Für alles finden wir eine passende Schublade und passt keine Schublade, was ist dann? Bewerten wir dann Dinge automatisch negativ, wenn keine passende Schublade vorhanden ist? Einerseits brauchen wir Schubladen, um uns in einer Welt voller Reizüberflutungen zu schützen und uns abzugrenzen. Gleichzeitig engt sie uns auch ein und wir sehen oft die Schätze, die direkt an uns vorbeischwimmen nicht. Ein wenig wie bei Janosch Kleinem Tiger, da schwimmt die Flaschenpost mit der Schatzkarte auch irgendwie immer  ohne bemerkt zu werden, an ihnen vorbei. Was Bewerten wir? und wie offen sind wir? Das ist natürlich aufs Training bezogen aber auch auf unsere Mitmenschen. Wann Verändern wir uns?  Was brauchen wir um uns zu Verändern? Wie und wann werde ich mit vollen Netzen zurück in den Hafen kommen? Muss ich Opfer bringen?  Lohnt es sich auch bei stürmischer See die Netze auszuwerfen?  Bewerte ich nur die Qualität meines Fanges? Oder kann die Seefahrt alleine auch schon Spaß und Zufriedenheit geben, selbst wenn die Netze leer bleiben?
Könnte auf die Fitnesswelt bezogen heißen: Dem einen zählen wirklich die messbaren Ergebnisse und dem anderen macht das ab und zu trainieren Spaß und Zufriedenheit. Schon beim schreiben dieser Zeilen merke ich das es mir schwer fällt ohne Bewertung beides gleichrangig  zusehen, wohl weil ich mich selber zur ersteren Kategorie zählen würde.  Aber gehöre ich da wirklich hin? Und würden die richtig starken Jungs mich nicht wohl in die zweite von mir beschriebene Kategorie stecken? Ich merke wie leicht Schubladen sich öffnen und schließen lassen. Ich merke das ich einfach offener sein möchte und wenn jemand meint, dass er nur mit Joggen und ohne Kraftsport und auf die Ernährung zu achten abnehmen kann.
Dann heißt das vielleicht für mich dieses Engagement für Bewegung und Gesundheit seinerseits zu würdigen und nicht den Bauchladen voller Guter Ratschläge mit Ernährung und Kraftsporttipps aufzumachen.

Am ende dieses Textes fühle ich mich ein wenig wie beim Wort zum Sonntag man hat die hälfte verstanden und es  bleiben Fragen. Aber vielleicht verändert das Denken den Gedanken des vorigen oder den zukünftigen Gedanken.